Marc Mouci, geboren 1964 in Zürich
aufgewachsen in Beirut, Libanon, lebt und arbeitet in Zürich

Dokumentation Performances Marc Mouci (PDF als Download)

Ausbildung
Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel
F+F Schule für Kunst und Design Zürich
Biologiestudium Universität Bern

Preise, Stipendien
2012
Preis, Mannsbilder Fotowettbewerb, Berlin
2010
Preis, Swiss Performance Contest, Kunstkredit Basel-Stadt
2003
Finalauswahl Swiss Performance Contest, Kunstkredit Basel-Stadt
1997
Werkbeitrag, Regie- und Filmwettbewerb, Kanton Bern

Ausstellungen, Performances usw.
2016
HNC agency for the new contemporary
HNC Opening Gala / Parallel Event Manifesta 2016
LEGS Zürich 2016, Performance Event, Corner College Zürich
2015
Performancereihe Neu-Oerlikon, Zürich
2012
Mannsbilder Fotowettbewerb, Berlin
2011
Proyecto Circo, Videofestival, Havanna Kuba
Mediterráneo Centro Artistico und Proyecto Circo, Almeria und Madrid (Spanien), Paris
2010
Sicht auf das Original, Schweizer Performance-Wettbewerb Basel-Stadt
Performancereihe Neu Oerlikon, Oerlikon
2008
Nackt & Privat, Röntgenraum Zürich, Foto/Video
2006
Nackte Männer, Galerie White Space Zürich, Fotografie
Dormir, rêver…et autres nuits, CapcMusée Bordeaux, Video
Mein schwules Auge, Schwules Museum Berlin, Fotografie
LA MIRADA GAY, Galería Carmen de la Guerra Madrid, Fotografie/Video
2005
Le Look c’est chic, Performancefestival Zürich
Unverschämt Bern, Queerschau von Queersicht, Reitschule Bern, Video
2004
Swiss Art Awards, Eidg. Wettbewerb für Kunst, Basel, Performance/Fotografie
2003
Kunstszene Zürich 03, Tonimolkerei Zürich
Behind the wall, Roentgenraum Zürich
Kunsthaus Baselland, Kunstkredit Basel-Stadt, Performanceprojekt
STROMEREIEN, Performancefestival Zürich
V.I.D, Video in der Dampzentrale Bern
Schlachthaus Bern, Performance
2002
VIPER 02 Basel, Video
High Calibre, Performance Festival
Berlin
Eidg. Wettbewerb für freie Kunst, Basel
Kaskadenkondensator Basel, Die netten Homos
Berlinale 02, Mitglied der Teddy-Jury
Pink Apple 02 Jurymitglied Kurzfilmwettbewerb
2001
BONE 4, Performancefestival Bern, Schlachthaus
BIM, Biennale de l’image en mouvement, Concours international, Centre de l’image contemporaine Genève
Helle Nächte, Bottmingen Basel, Kunstprojekt
One Night Stand, Hotel Marsöl, Chur,
Kunsthaus Baselland, Diplomausstellung HGKB
2000
On The Spot, Stadtgalerie, Bern,
Galerie WerkArt, St-Gallen

Viper Basel, Performance mit Emotion Pixels
PVC, Kunstraum Innsbruck,

Röntgenraum, Zürich
Gewandhaus, Bern
„Transgender and other transgressions“, Galerie Stufenbau, Ittigen/Bern
1999
Hochspannungslabor Zürich, F+F-Diplomausstellung
Stadtgalerie, Bern (Zusammenarbeit mit noies Feld)
P.A.C, Fribourg
Kunsthalle Bern, Weihnachtsausstellung
Viper Luzern, CD-ROM (L’étang noir)
1998
Reitschule Bern, Grosse Halle (Zusammenarbeit mit noies Feld)
Kunsthalle Bern, Weihnachtsausstellung

1997
Escherwyssplatzunterführung, Zürich
„Warum nicht Weihnachten“, Galerie Dreamlab Bern

Publikationen, Kataloge
EROTICA, Photographs 1988-2012, Rinaldo Hopf, Berlin 2012
RADAR, Texte zur Gegenwartskunst, Arnoldsche, 2007
Dormir, rêver…et autres nuits, capcMusée d’art contemporain Bordeaux et Fages édition, Lyon 2006
Mein schwules Auge, Konkursbuchverlag Berlin, 2006/2009
NetzHautNabe, Im Atelier Vollrad Kutscher, DVD, Frankfurt/Bern, 2005
SUBVERSIV, Photobook, Rinaldo Hopf, Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, 2004
Kunst im Un-privaten, Röntgenraum 1999-2003, 2004
OneNightStand, ein Kunstprojekt, Gertrud Genhart, MarianneRinderknecht, Edith Hänggi, 2004
Approaches to interactivity, Metaworx young swiss interactive, Verlag Birkhäuser, Basel – Boston – Berlin, 2003
Viper 02, Katalog, Basel 2002
Helle Nächte, Die Vorstadt im Projektionsfeld filmischer Bilder, Christoph Merian Verlag 2002
9e Biennale de l’image en mouvement, centre pour l’image contemporaine Saint-Gervais Genève 2001
Media Made, Wie kommen wir uns nahe, Wienand Verlag Köln 2001
Killing Me Softly, Video-Katalog, Kunsthalle Bern 1999